Programm
Filmdetail

Film: Oppenheimer
Burghof Open Air 6-wöchiges Sommerkinofestival
OmU

Oppenheimer

Originaltitel Oppenheimer
Zusatzinfo OmU-Fassung (englisch/deutsch/italienisch mit deutschen Untertiteln)
Regie Christopher Nolan

Meisterhafte Biographie über den Quantenphysiker J. Robert Oppenheimer, der als »Vater der Atombombe« gilt und sich in den 1950er-Jahren wegen seiner kommunistischen Vergangenheit sowie nachträglichen Zweifeln an der Bombe rechtfertigen musste. 7 Oscars 2024!

2023
USA
180min
Farbe
Biopic
ab 14 Jahren

Meisterhafte Biographie über den Quantenphysiker J. Robert Oppenheimer, der die Entwicklung der Atombombe für die Vereinigten Staaten während des Zweiten Weltkriegs vorantrieb, später den Vorsitz der Atomenergiekommission der USA übernahm und sich darum bemühte, das eskalierende atomare Wettrüsten mit der Sowjetunion zu moderieren. Sein Leben nahm 1954 eine dramatische Wendung, als er als Kommunist abgestempelt und aus dem Regierungsdienst entlassen wurde. Trotz dieser Ächtung leistete Oppenheimer als Professor und innovativer theoretischer Physiker weiterhin Pionierarbeit für den wissenschaftlichen Fortschritt und war dreimal für den Nobelpreis für Physik nominiert. Der Film wurde in diesem Jahr mit 7 Oscars ausgezeichnet.

Drehbuch

Christopher Nolan nach Kai Bird, Martin J. Sherwin

Mit

Cillian Murphy, Emily Blunt, Matt Damon, Robert Downey jr., Florence Pugh, Josh Hartnett, Casey Affleck, Rami Malek, Kenneth Branagh

Kamera

Hoyte van Hoytema

Musik

Ludwig Göransson

Vorstellungen

Di 27. Aug 2024
20:30 Uhr
OmU
Tickets
Sie erhalten eine kurze Mail-Bestätigung. Reservierte Karten etwa 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen, da die Reservierung sonst verfallen kann.
DF
Deutsche Fassung
OD
Ohne Dialoge
OdF
Deutsche Originalfassung
OmU
Original mit deutschen Untertitel
OV
Original ohne Untertitel
SF
Stummfilm
PR
Premiere mit Gästen
PV
Preview
FG
Filmgespräch
FD
Film und Diskussion
FF
Filmfrühstück
SP
Special
GR
Gratisvorstellung
FFT
Frauenfilmtage
LAM
Lateinamerika Filmfestival
FFF
festival du film français